Tag Archiv für national

Das nationale Aquarium (Atlantaquaria) in Galway / Irland


Gratis!! 83 Seiten kompaktes Twitter-Wissen

Holen Sie sich das Expertenwissen von Dr.Reinhard Goy zu Twitter auf deutsch – für Sie vollkommen gratis! 83 Seiten geballtes Fachwissen!


Einleitung

Das Galway Atlantaquaria, das nationale Aquarium der Republik Irland, soll einen umfassenden Überblick über das Leben im Wasser in Irland und um Irland herum geben.

In den gut zugänglichen Becken werden im Erdgeschoss die Lebewesen gezeigt, die im Atlantik um Irland herum leben. Dazu gehören Rochen, Haie, Seepferdchen, Hummer, Seesterne und viele mehr.

Im 1. Stock konzentriert sich das Aquarium in erster Linie auf die vielfältigen Lebenformen in irischen Flüssen und Seen. Über allem hängt im ersten Stock das Originalskelett eines ca 16 Meter langen Wales.

Bei Fragen steht das freundliche und hilfsbereite Personal gerne zur Verfügung. Spannende Livepräsentationen und Interaktionen vermitteln zusätzliches Wissen.

Die Aquarienbecken geben die natürlichen Lebensräume im Wasser naturgetreu wieder. In einem angenehmen und pädagoischen Umfeld ist es leicht, etwas über das ökologische Umfeld zu lernen.

Als größtes Aquarium Irlands ist das Atlantaquarium bemüht, Besuchern aller Altersgruppen ein unvergleichliches und lehrreiches Erlebnis zu vermitteln.

Es beginnt mit einem “Schuss” / nach der Eingangstür

Beim ersten Schritt durch den Eingang des Aquariums werden Sie springen, denn das erste Becken, das Sie sehen werden, ist das größte “Schuss”-Becken Irlands.

Das Becken ist als Imitation der wilden Westküste konstruiert. Es ist die Heimat des großen Wolfsbarsches und eine komplette Tonne Salzwasser stürzt in das Becken. Alle 40 Sekunden schießt das Wasser von oben herein. Damit wird die Brandung des Ozeans an das Ufer simuliert.

Trotz all dem Lärm und dem Trubel liebt der Wolfsbarsch diese Umgebung gleichsam als Nachbildung der Wellen, die an Irlands Westküste branden.

Das Ray-Becken

Das Ray-Becken umfasst die größte Fläche aller Becken. Es ist groß aber flach und wurde speziell für die Fische entwickelt, die Platz für ihre Bewegung brauchen. Dazu gehören  Katzenhaie und große Plattfische wie Stein- und Heilbutt.

Der offene Tank erlaubt es den Besuchern, den Fischen von Angesicht zu Angesicht gegenüber zu treten. Eine Vielzahl weiterer Fischarten befinden sich im Ray-Becken und steckt oft die “Nase” aus dem Wasser um die Besucher zu grüßen.

Das Video zum Aquarium, Teil 1, Salzwasserbecken

Das Ozeanbecken

Das Ozeanbecken ist das größte Becken des Aquariums. Es ist 4 Meter tief und beinhaltet 120 Tonnen Seewasser. Es ist die Heimat der größten gezeigten Raubfische, u.a. kleine Haie, Kabeljau, Lippfisch und Rochen.

Das Ozeanbecken ist im Erdgeschoss gelegen, es kann aber auch vom 1.Stock eingesehen werden. Zu jeder Zeit können bis zu 200 Fische im Becken sein. Sie können zusammen bis zu einer Tonne Gewicht haben.

Im Winter hat das Wasser Raumtemperatur, diese kann im Februar nur 10 Grad betragen. Im wärmeren Sommer fließt das Wasser durch einen speziellen Kühler. Dadurch wird verhindert, dass die Temperatur auf mehr als 16 Grad ansteigt. Ohne diesen Kühler könnte die Wassertemperatur 20 Grad überschreiten und dies wäre zu warm für Fische wie Kabeljau und Heilbutt.

Es gibt 14 verschieden Arten von einheimischen Fischen im Becken, darunter 5 verschiedene Haiarten. Weiterhin leben verschiedene Arten von Krabben im Becken. Wie in den meisten Becken “arbeiten” die Krabben als “Putzkolonne” und verspeisen die Nahrungsreste, die von den Fischen nicht aufgenommen wurden. So tragen die Krabben zur Sauberkeit des Beckens bei.

Das Walskelett

Das Skelett eines Finnwales, das sich unter der Decke des 1.Stockes befindet, ist ca. 16 Meter lang. Lebend wog der Wal rund 40 Tonnen.

Der Wal war nur 19 Jahre alt als er starb. Er hatte eine Ohrenentzündung, verlor dadurch die Orientierung und strandete an der Küste. Es wurde im April 1994 in Ballyheigue in der Grafschaft Kerry gefunden.

Wäre der Wal nicht so jung gestorben, er hätte eine Länge von über 25 Meter und ein Gewicht von 70 Tonnen erreichen können. Der Finnwal ist nach dem Blauwal das zweitgrößte Tier, dass jemals gelebt hat.

Tiere zum anfassen

Der beste Weg etwas zu lernen ist der direkte Kontakt. Und gibt es einen besseren Weg etwas über die erstaunlichen Tiere, die die Felsen rund um die Galway Bucht bevölkern, herauszufinden als die Berührung aus der Nähe?

Es gibt 3 Becken, in denen insbesondere die Kinder gerne unter der Anleitung des geschulten Personals Kontakt zu den Tieren aufnehmen.

Das Video zum Aquarium, Teil 2, Flüsse und Seen

Flussmündung und Hafen

Das Wehr ist das größte Frischwasserbecken und es ist den Dämmen im Corribfluss nachgebildet. Der Corribfluss hat ca. 20 Dämme über die der Weg des Flusses von Corribsee zur Mündung in die Gaway Bucht gesteuert wird.

Bei voller Flut fliessen ca. 260.000 Liter Wasser pro Sekunde durch den Corribfluss. Die Dämme sind so gebaut das sie es Fischen wie Lachs und Seeaal erlauben, den Weg zurück in den Ozean zu finden.

Der Mündungsbereich in die Galwaybay ist die Heimat duzender von Tierarten. Dazu gehören Strandkrabben, Garnele, kleines Petermännchen und Jungfische der Arten Kabeljau, Wittling und Scholle.

Die Mündungsausstellung gewährt einen Blick auf die Tiere, die in der Mündung des Corribflusses ihre Heimat haben. Diese Fische sind scheu, aber wenn eine Gruppe von Besuchern vor dem Becken steht, kommen sie zur Frontscheibe in der Hoffnung, einige Brotkrumen zu erhalten.

Öffnungszeiten

Montags bis Freitags 10.00 bis 17.00 Uhr

Samstags und Sonntags 10.00 bis 18.00 Uhr

wichtig: In den Wintermonaten kann das Aquarium Montags und Dienstags wegen Renovierungen geschlossen sein.

täglich geführte Touren

Eintrittspreise (Stand: 30.03.2011)

Erwachsene 10,25 €
Kinder 6,25 €
Kinder unter 3 Jahren frei
Studenten & Senioren 7,00 €
Familien 2 Erwachsene & 2 Kinder 29,00 €
Familien 1 Erwachsener & 2 Kinder 20,00 €
jedes weitere Kind 4,00 €

Besonderheit: das Eintrittsticket ist den ganzen Tag gültig, das Aquarium kann mehrfach verlassen und wieder betreten werden!

Fütterungen

13.00 Uhr    Fütterung der Frischwasserfische

15.00 Uhr    Fütterung der großen Fische

16.00 Uhr    Fütterung der kleinen Fische

Links

das Galway Aquarium: http://www.nationalaquarium.ie/

weitere Reisevideos des Autors: http://www.youtube.com/user/rohiniecom

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat empfehlen Sie uns bitte weiter. Danke!



Rohinie.com Video- und Social-Media-Marketing

über uns

Tipp: unsere Firmenhomepage






By TwitterButtons.net