Tag Archiv für Budget

Tipps wenn Ihr Social-Media-Marketing lahmt

TerraTec


“Social-Media-Marketing funktioniert nicht” ist ein Satz den man oft hört. Ohne einen Blick auf die Kampagne zu werfen oder eine Analyse zu machen kann man fast immer erklärbare Gründe dafür bestimmen. Es lahmt an einem oder mehreren dieser sechs Faktoren.

Wiederverwendung bestehender Inhalte

Die Social-Media-Kampagnen beinhalten die gleichen Informationen, die an anderer Stelle bereits verwendet werden, ohne das sie an die Social-Media-Gegebenheiten angepasst wurden. Verräterische Zeichen sind Schlagzeilen auf Twitter, die die gleichen Werbebotschaften endlos wiederholen. LÖSUNG: Erstellen Sie einen redaktionellen Kalender, um sicherzustellen, dass gezielte soziale Medieninhalte entwickelt werden. Wo möglich, planen Sie im Voraus um die Vorteile anderer Marketing-Aktivitäten bei der Schaffung von Inhalten zu nutzen, die Kosten zu minimieren und die Konsistenz zu erhalten.

Niemand kümmert sich verantwortlich um das Programm

Social-Media ist kein wesentlicher Teil der  Stellenbeschreibung mit verbundener Rechenschaftspflicht. Wenn jeder die Verantwortung hat, dann ist Socia-Media etwas, um das man sich kümmert wenn man Zeit hat – oder auch nicht. In diesem Fall hat das Unternehmen ein wichtiges Element der Social-Meda verpasst, nämlich das es sich zeigen muss und aktiv beteiligt.

Alternativ wurde das Social-Media-Marketing automatisiert, so dass keine Mitarbeiter benötigt werden. LÖSUNG: Weisen Sie einem oder mehreren Mitarbeitern Ihres Unternehmens die Verantwortung für die Social-Media-Networks zu. Arbeiten Sie mit Human Resources zusammen um diese Aufgaben in ihre Stellenbeschreibungen zu integrieren.

Es wurde keine Community aufgebaut

Führungskräfte handeln, als ob ihre Kunden und die Öffentlichkeit auf sie warten, statt sich auf den aktiv Social-Media-Networks zu zeigen. Doch die Realität ist, dass es Zeit braucht, eine Community, die Ihre Bemühungen unterstützt, aufzubauen.

Verwechseln Sie nicht die Möglichkeit, eine E-Mail zu senden mit dem Aufbau einer Community. LÖSUNG: Bauen Sie Beziehungen zu Menschen, insbesondere zu denjenigen, die sich für Ihre Produkte und Ihre Firma interessieren, auf. Auf Social-Media-Networks wird es Social-Media-Tribe genannt und der Aufbau erfordert eine aktive Beteiligung und Mitwirkung.

Isolation

Oftmals wird Social-Media-Marketing als Test gestartet. Als Ergebnis ist es nicht in den gesamten Marketing-Plan integriert. Deshalb hat sie keine Unterstüzung bei den internen Medien oder anderen Formen der Werbung, um den notwendigen Aufwand zu fördern. Und niemand lässt die Interessenten, Kunden und die Öffentlichkeit wissen, dass Sie auf Social-Media-Plattformen präsent sind. Lösung: Bewerten Sie Ihre Marketing-und Content-Entwicklungspläne um zu bestimmen, wo es effektiv ist, die Social-Media- Bemühungen in die Promotions zu integrieren.

Keine finanziellen Mittel

Oft ist die Antwort des Managements zu diesem Punkt: “Wenn soziale Medien kostenlos sind, warum brauchen Sie Geld?”. Als ein Ergebnis übersehen Führungskräfte die Tatsache, dass maßgeschneidertes Social-Media-Marketing und die damit verbundenen Kosten einen Vermögenswert für ihre Firma darstellt so wie die anderen Medien auch. Ferner kann Social-Media-Marketing  eine Menge versteckter Kosten haben. Lösung: Bestimmen Sie die Ebene auf der Ihr Unternehmen an den Social-Media teilnehmen möchte. Dann bewerten Sie die benötigten Ressourcen und deren Kosten.

Es gibt keine Ziele, keine Strategie, keine Taktik

Keine Marketingverantwortlicher wäre sein Geld wert, wenn ein Marketing-Plan ohne diese Elemente entwickelt würde, da er zum Scheitern verurteilt wäre. Doch dies ist das, was viele Unternehmen tun, wenn es um Social-Media geht. Lösung:Bestimmen Sie, welche Unternehmensziele Sie mit Ihrem Social-Media-Marketing erreichen wollen, wie der Kundenkreis erweitert, das Markenbewusstsein gestärkt oder der Umsatz verbessert werden soll. Dann entwickeln Sie geeignete Strategien, Taktiken und verwandten Metriken um diese Ziele zu erreichen.

Fazit: Die Realität ist, dass wenn jemand sagt, Social-Media-Marketing funktioniert nicht, bedeutet das normalerweise, es wurde nicht in die gesamten Marketing-Pläne integriert.

Auch wenn viele Social-Media-Plattformen für die Teilnehmer kostenlos sind – die Entwicklung der Inhalte, die Förderung Ihrer Social-Media-Bemühungen, immer engagierte Mitarbeiter zu haben und die finanzielle Unterstützung ist entscheidend für Ihren Erfolg.

Gibt es noch andere Faktoren, die Sie zu dieser Liste hinzufügen möchten? Wenn ja, was sind sie und wie halten Sie Ihr Social-Media-Marketing am laufen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion. Vielen Dank.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat empfehlen Sie uns bitte weiter. Danke!



Rohinie.com Video- und Social-Media-Marketing

alle Mai-Artikel über uns Artikelverzeichnis nach Themen

Tipp: unsere Firmen-Homepage



By TwitterButtons.net

Social-Media-Marketing bei kleinem Budget


Gratis!! 83 Seiten kompaktes Twitter-Wissen

Holen Sie sich das Expertenwissen von Dr.Reinhard Goy zu Twitter auf deutsch – für Sie vollkommen gratis! 83 Seiten geballtes Fachwissen!


Für kleine Unternehmen und andere Organisationen mit begrenztem Budgets kann Social-Media-Marketing eine große Chance zur “Waffengleichheit” mit den Großen sein, da sie einen anderen Weg des Umgangs mit dem Zielmarkt und der Öffentlichkeit ermöglichen.

Social-Media-Marketing liefert starke Inhalte, die das Publikum anziehen, unterstützt Suchmaschinen-Optimierung, ermöglicht die direkte Auseinandersetzung mit Interessenten, Kunden und der Öffentlichkeit und bietet Foren für treue Fans. Das Hauptproblem dabei ist, dass Social-Media-Marketing laufend Zeit und Mühe erfordert, um gewünschte Ergebnisse zu erzielen.

10 Fragestellungen sollten dabei berücksichtigt werden!

Social-Media-Marketing mit kleinem Budget erfordert eine Geschäfts-und Marketingstratgie. Hier ist ein Satz von zehn Fragen, mit dem Sie den Grundstein legen.

Was sind Ihre Haupgeschäfts-und Marketing-Ziele? Wollen Sie Ihren Interessentenkreis erweitern, den Umsatz steigern oder treue Fans entwickeln? Oder Kombinationen aus diesen und anderen Zielen?

Was sind die Stärken und Schwächen Ihrer Firma? Was bieten Sie Interessenten und der Öffentlichkeit in Bezug auf Social-Media-Inhalte, mit denen Sie sich von Ihren Mitbewerbern abheben?

Welche Ressourcen personeller und finanzieller Art stehen für den Umgang mit Social-Media-Marketing zur Verfügung? Wer wird Ihre Social-Media-Marketing-Inhalte erstellen und wer kümmert sich um die damit verbundenen Technologie-und Vertriebslösungen?

Wie viel Zeit können Sie,  unter Berücksichtigung Ihrer begrenzten Mittel, einem weiteren Projekt widmen? Sie und Ihre Mitarbeiter sitzen sicher nicht herum und warten auf etwas Neues. Wenn Social-Media-Marketing nur eine weitere Aufgabe ist, die Ihre Mitarbeiter in ihrer “freien” Zeit erledigen, wird nichts getan.

Wer ist am besten für Online-Interaktionen geeignet? Berücksichtigen Sie bei Ihrer Auswahl, dass die Person mit den meisten Fachkenntnissen nicht unbedingt die für soziale Kommunikation am besten geeignete Person ist. Viel zu oft werden Experten mit dieser Aufgabe betreut, die in einem für den normalen Interessenten unverständlichen Fachjargon kommunizieren.

Ist jemand in Ihrer Firma an der Durchführung dieser Aufgaben besonders interessiert? Denken Sie daran, dass es nicht die Person sein muss , die Sie erwarten oder die Sie sich wünschen. Auch hier gilt, Fachkenntnisse können gewonnen werden, Kommunikationsmethoden lassen sich, gerade bei ausgesprochenen Fachexperten, nur schwer ändern.

Gibt es  Bereiche im Unternehmen, in denen Sie Ressourcen sparen können, um diese im Social-Media-Marketing zu verwenden?

Welche Art von Social-Media-Übersicht ist erforderlich? Haben Sie eine Reihe von Social-Media-Leitlinien? Ist zusätzliche Unterstützung oder Verwaltung nötig?

Welche Nicht-Werbung-Inhalte können Sie nutzen? Im Social-Media-Marketing sollten Sie ein Verhältnis von 1 zu 10 zwischen Werbeinhalten und allgemeinen und interessanten Inhalten einhalten. Bei zuviel reiner Werbung werden Ihre Inhalte nicht angenommen.

Haben Sie die Erlaubnis von Kunden und Lieferanten erhalten, um Bilder und andere Materialien zu verwenden? Seien Sie auf der sicheren Seite. Stellen Sie sicher, dass Sie die Erlaubnis zur Verwendung der Inhalte, die Sie einsetzen, haben.

Fazit: Unter Berücksichtigung dieser 10 Fragestellungen steht auch kleinen Unternehmen mit einem begrenzten Budget und begrenzter Zeit nichts im Wege, um erfolgreich mit dem Social-Media-Marketing zu beginnen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat empfehlen Sie uns bitte weiter. Danke!



Rohinie.com Video- und Social-Media-Marketing

alle April-Artikel über uns Artikelverzeichnis nach Themen
Tipp: unsere Firmenhomepage







By TwitterButtons.net






FineArtPrint.de – Ihr Bild als Kunstwerk oder aus 1.000.000 Bildern wählen.